Zum Inhalt springen

Baubeschrieb

Erschliessung

Der Wohnpark ist für den Langsamverkehr vom Geyisriedweg und vom Mettlenweg her zugänglich; als Erschliessung dient die grosszügige Promenade Narcisse Jaune. Die Erschliessung mit dem motorisierten Verkehr erfolgt über eine Rampe am Südende des Narzissenweges, welche direkt in die Einstellhalle führt.

Aussenraum

Die Promenade Narcisse Jaune bildet den zentralen Aussenraum. Sie wird eingesäumt von Buchen. Grün- und Spielflächen, die den einzelnen Hausgemeinschaften zugeordnet werden, ergänzen den zentralen Grünbereich. Gegen die Grundstücksgrenzen wird die Grünfläche durch eine buschartige Bepflanzung zunehmend verdichtet. Die Aussenbereiche sind über die Gartensitzplätze der Erdgeschosswohnungen erreichbar.

Die Bewohner können in den Aussenbereichen, welche zu den Hausgemeinschaften gehören, Gartenbeete anlegen, Spielfelder abstecken oder auch Wäsche trocknen. Dem Gedanken der Gartenstadt folgend, werden die Räume zwischen den Häusern zu gemeinsamen grünen Gärten, die verschiedene Kommunikations- und Begegnungsräume schaffen.

Behindertengerechtes Bauen

Die Zugänge zu den Häusern und Wohnungen sind vollständig rollstuhlgängig. Sämtliche Wohnungen sind von der Einstellhalle her mit rollstuhlgängigen Liften erschlossen. In der Einstellhalle sind Behindertenparkplätze ausgewiesen.

Gebäudehülle

Dach und längsseitige Fassade sind als durchgehend strukturierte Fläche gestaltet. Die Aussenwände aus Holz tragen zu einem behaglichen Siedlungsambiente bei. Verkleidet wird die hinterlüftete Längsfassade mit einem hochwertigen Welleternit. Stirnseitig wird die ausdrucksstarke Sichtbetonfassade durchbrochen durch quadratische Fenster. Bei den stärker exponierten Gebäudefassaden zum Geyisriedweg sind akustische Schutzmassnahmen vorgesehen.

Sonnenschutz

An allen Fenstern sind textile Vertikalstoren mit Kurbelantrieb angebracht. Die Balkone sind mit einem Rundum-Vorhang als Sonnen- und Sichtschutz ausgerüstet.

Aufzugsanlagen

Rollstuhlgängiger Normaufzug in alle Geschosse, Türen zweiseitig, Kabinengrösse ca. 110 x 140 cm.

Heizung

Die Heizungs- und Warmwasserproduktion erfolgt über eine Fernwärmeanlage, deren Zentrale sich an der Gemeindegrenze zu Orpund befindet. Die Zimmer in den Wohnungen inklusive Nasszellen verfügen über Bodenheizung. Über Raumthermostate werden die Zimmer jeder Wohnung reguliert.

Elektrisch

Der Energieverbrauch wird individuell abgerechnet. Der Mieter kann seinen Kommunikationsanbieter frei auswählen. Innerhalb der Wohnung dient ein Router für die Verbreitung der Signale.

Sanitär

Sanitärapparate in Standardfarben, Armaturen und Garnituren verchromt, Toiletten und Waschtische mit Schallschutzmontage.

Küche

Zentral angeordnete offene Küche mit Apparaten der neuesten Generation. Abdeckungen in Chrom. Kühlschrank mit separatem Gefrierfach, Kochherd aus Glaskeramik, Backofen auf Augenhöhe, Dampfabzug mit Umluft, Geschirrspülmaschine. Mobile multifunktionelle Theke vor der Küchenkombination.

Bodenbeläge

Anhydrit-Anstrich 2-fach geschliffen und PU-versiegelt, in den Badezimmern Plattenbelag.

Innenwände

Wandbelag Gipsglattstrich.

Decken

Sichtbeton mit Fugen.

Waschen / Trocknen

Waschküche im UG mit 3 Waschtürmen, Waschtrog, inkl. Armatur, Bodenablauf und Secomat. Zentraler Waschsalon für Mieter, welche sich nicht nach einem Waschplan richten möchten.